Samstag morgen 9.20 Uhr – nach 1,5 Stunden Fahrt komme ich mit Toadie am Bootshaus Weisenau an, wo schon einige Teilnehmer und auch Jochen und Wolfgang warten.
Nachdem wir unseren Hunden noch mal kurz ein Bad im Rhein gegönnt haben gings dann auch schon los ins Gelände.
Begonnen wurde mit einem großen Treiben. Nachdem dieses beendet war wurde noch pro Hund ein Dummy von hinten über die Line geworfen, das dann vom Führer geholt werden musste.
Dann wurde die Gruppe geteilt, 4 Teams zu Wolfgang und 5 Teams blieben bei Jochen. Wir durften bei Jochen bleiben.

1. Aufgabe: Die 10 Dummys aus dem Treiben reinholen. Schwierigkeit dabei: Die Hunde mussten über die Fallstelle der Dummys drüber, die von den Menschen eingesammelt worden waren.
Dann wurde um das Treiben herum und hindurch gearbeitet.
2. Aufgabe: 3 Markierungen, eine links vom Treiben, eine hinter dem Treiben, eine rechts vom Treiben.
3. Aufgabe: Wechseln des Standortes, der Punkt wo zuvor die linke Markierung gefallen war wird nun von einem anderen Punkt aus als Memory gearbeitet. Die rechte Markierung wird danach vom gleichen Punkt aus als Memory gearbeitet.
4. Aufgabe: Wieder ein Standortwechsel. Nun wird die Markierung hinter dem Treiben als Memory gearbeitet.
5. Aufgabe: Wir gehen zurück an den Startpunkt von Aufgabe 2 und arbeiten von dort aus alle drei Punkte, d.h. wir schicken Voran in Richtung linke Markierung, stoppen und schicken nach rechts zur rechten Markierung. Danach schicken wir nochmals Voran in Richtung der linken Markierung, stoppen und schicken auf die Markierung, die hinter dem Treiben lag. Danach schicken wir einfach Voran durch auf die linke Markierung.

image

MITTAGSPAUSE!!!

Am Ende der Mittagspause haben wir nochmal unsere Hunde gewässert und sind dann wieder ins Gelände. Es gab wieder erstmal ein Treiben für alle, inkl. Dummys über die Line und aufheben durch die Führer. Wir sind dann mit Wolfgang gegangen um „Walk-up“ zu arbeiten. Allerdings haben wir da so viel gearbeitet, dass ich mich nicht mehr an alles erinnern kann… *grummel*

1. Aufgabe: Alle 5 Teams stehen in der Line und es wird erstmal eine einfache Markierung gearbeitet.
2. Aufgabe: Ein Dummy fliegt über eine Hecke, d.h. man sieht seinen Hund nicht mehr arbeiten, und muss geholt werden.
3. Aufgabe: Markierung nach Vorne, die gearbeitet wird.
4. Aufgabe: Doppelmarkierung, die von 2 Hunden gearbeitet wird.
5. Aufgabe: Am Ende der Wiese wurden sichtig 10 Dummys ausgeworfen. Eine Markierung fällt auf dem Laufweg, diese wir von einem Hund gearbeitet, ein anderer Hund läuft über die Markierung hinweg und holt einen der 10 ausgeworfenen Dummys.
Dann dreht sich die komplette Line um und wir arbeiten uns zum Ausgangspunkt zurück.
6. Aufgabe: Hund 1 holt ein Dummy aus der Suche an der Hecke, wenn Hund 1 gepickt hat, geht wird Bumper Boy 2 ausgelöst, das Dummys holt Hund 2, wenn der gepickt hat, wird ein Dummy flach in die Hecke geworfen, das Hund 3 holt.
7. Aufgabe: Rechts fällt eine Markierung, die Hund 1 holt, limks wird Bumper Boy 1 ausgelöst, der ein Dummy über die Hecke befördert, dass dann von Hund 2 geholt.

image

Alles in allem war ich mit Toadie sehr zufrieden, klar gibt es Baustellen, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Vormittags war ich erstaunt wie sicher er Voran geht und mit dem Wind arbeitet und Nachmittags hat er sehr ruhig in der Line gesessen und gewartet (so lange ich ganz bei ihm war). Wir haben mal wieder neue interessante Dinge gearbeitet, auf die ich selber glaube ich nicht gekommen wäre. Ich freu mich schon auf ein nächstes mal.

Als dann alles fertig war haben wir noch ein Gruppenbild unserer Hunde gemacht.

image

Comments are closed.

Post Navigation