Diesmal waren wir im Ahrtal verabredet, allerdings nicht alleine sondern mit einigen anderen. Los ging es mit ein bischen Verspätung mit einer Osterhasensuche. Notiz an mich; Toadie trägt Hasenfelldummys, richtige Hasen, aber keine Schokohasen.
Dann ging es in den Wald.
Teamaufgabe 1:
Markierung hinter einem Ilexbusch, Blinds im Rücken ausgelegt und nachdem die beiden Sachen geholt sind bekommt der dritte Hund eine Verleitung nach rechts. Da zeigte sich mal wieder das Problem mit dem sitzen bleiben… aber nach einem Personalgespräch ging auch das.
Teamaufgabe 2:
Über die Schlucht. Zuerst haben wir zwei Punkte auf der anderen Seite mit Markierungen aufgebaut, dann eine Suche im Rücken abgelegt und an den Stellen der Markierungen lag für jeden Hund noch ein Dummy, dann wurde abgearbeitet. Rechter Hund holt ein Dummy aus Schlucht links, zweiter von links holt Dummy rechts in der Schlucht, Verleitung vor unseren Füßen fällt, zweiter Hund von rechts holt Dummy aus der Suche im Rücken, linker Hund holt die Verleitung vor uns. Dann wurde durchgewechselt und langsam wurde Toadie dann auch ruhiger.
Dann noch eine Einzelaufgabe mit dem Flitschedummy. 🙂
Flitschedummy halb links hinter uns geht los. Dann Markierung auf 9 Uhr, Markierung auf 12 Uhr – Markierung auf 9 Uhr wird gearbeitet, dann fällt noch eine Markierung auf 3 Uhr – erste wurde Markierung auf 12 Uhr, dann die auf 3 Uhr gearbeitet. Da kam dann mal wieder die Sache mit: Ich muss mal schauen was der Flitschedummy macht und ich kann im Wald nicht gut markieren zum tragen. Müssen wir noch üben, aber langsam wird es wirklich besser.
Dann waren wir auch schon fertig für den Tag, denn Kash hatte bereits zweit Tage und Toadie einen Seminartag hinter sich.
Beim abschließenden Kaffeetrinken kam dann noch Moni vorbei, was echt schön war.

Comments are closed.

Post Navigation